#ww1 Konf.: Der unvollendete Krieg? Erfahrungen des Ersten Weltkrieges und die Konstruktion der Polnische Identität (Berlin, 21.-22.06.2018)

Montag, Juni 18th, 2018

https://www.hsozkult.de/event/id/termine-37516 Ziel der Konferenz ist der Versuch, die Frage nach dem Einfluss des Ersten Weltkriegs auf die Konstruktion, Re – und Dekonstruktion des Polentums zu beantworten. Im Zentrum des Interesses stehen dabei die Entstehungs- und Transformationsprozesse der Identität der polnischen Gesellschaft, und damit auch diejenigen der sogenannten alternierenden Identitäten. Eine nicht weniger wichtige Rolle spielt […]

Tags: Eleonora Kalkowska, Erinnerungsgeschichte, Erster Weltkrieg, Frauengeschichte, Galizien, Identität, Jüdische Geschichte, Kirchengeschichte, Konstanty Ildefons Gałczyński, Kunstgeschichte, Literaturgeschichte, Osteuropäische Geschichte, Polen, Psychologie, Rosa Luxemburg
 

Exposé: „Nous Sommes Unis“? Zur wachsenden Bedeutung polyzentrischer Identitätsbilder im Lichte weltpolitischer Umbrüche. Postkoloniale Ideen als transkulturelles Phänomen

Freitag, Dezember 18th, 2015

http://www.andreashofmann.eu/docs/ahofmann2015_postkolonialeideentranskulturell.pdf Der Beitrag untersucht am Beispiel der Postcoloniality die Existenz einer transkulturellen Identität. Diese bildet einen Raum, um ein kulturelles Zusammenwachsen zu ermöglichen. Postkolonialität und Transkulturalität sind nicht die Verneinung der Kultur. Beide Konzepte sind geeignet, um Kulturen einander näher zu bringen oder zu einem Cluster zu vereinen.

Tags: Identität, Konstruktion, Konvergenz, monozentrisch, Pariser Anschläge, polyzentrisch, Postcoloialism, Räume, Transkulturalität, Weltbild