#museumsreport Nationale Museen für Archäologie und Geschichte in Sofia/Bulgarien

August 27th, 2018 | von Andreas C. Hofmann |

http://www.naim.bg/en/home/
http://www.historymuseum.org/en/

Ein Besuch im Nationalen Archäologischen Museum und im Nationalen Historischen Museum ist nichts für schwache germanozentrische Gemüter. Wer wie der sowohl persönlich als auch fachlich westeuropäisch sozialisierte Unterzeichnete bislang von bulgarischer Geschichte nur wenig — oder ehrlich gesagt gar nichts — wusste, wird nach der Besichtigung der beiden Museen für die Kultur und Geschichte Bulgariens vor allem Staunen und Bewunderung empfinden. Es ist ein in jedem Fall bemerkenswertes Land, das aufgrund seiner vielseitigen Geschichte verschiedene kulturelle Einflüsse in einer vielschichtigen Identität vereint.

Das Nationale Archäologische Museum befindet sich im Zentrum von Sofia unweit des Nationaltheaters und der Nationalgallerie. Es zeigt Fundstücke, die auf dem Boden des heutigen Bulgariens gefunden wurden. Das Museum unterteilt sich in Bereiche zur Prähistorie (bis zur mittleren Bronzezeit / 1.600 v. Chr.), Antike (späte Bronzezeit / 1.600 v. Chr. bis Spätantike / 600 n. Chr.) sowie dem Mittelalter (7. bis 15. Jahr­hundert). Darüber hinaus zeigt die Aula Ausstellungsstücke aus der Antike und dem Mittelalter. Als ein Institut der Akademie der Wissenschaften ist das Museum führend in der archäologischen Erforschung des Landes.

Am südlichen Stadtrand liegt das Nationale Historische Museum, das im ehemaligen sozialistischen und architekturpsychologisch nur schwer zu ertragendem Präsidenten­palast residiert. Seine 30 Sammlungen reichen von der Vor- und Frühgeschichte, über Antike und Mittelalter bis zur Osmanischen Herrschaft und der Zeitgeschichte. Die Ausstellungsstücke decken mit Alltagsgegenständen, Kunstwerken, Kriegsgeräten, Dokumenten, Kleidungsstücken sowie Ton-, Bild- und Filmdokumenten ein breites Spektrum ab. Es gibt ferner Abschnitte zu Folklore und Münzen sowie Schenkungen von Boyan Radev und Ivan Stancioff. 

Beide Museen bieten Informationen auf einer englischsprachigen Internetseite, wobei die des Nationalen Historischen Museums sprachlich und technisch besser konzipiert ist. Bei einem Aufenthalt in Sofia ist ein Besuch im zentral liegenden Nationalen Archäologischen Museum eine Pflicht, die aber in etwa ein bis zwei Stunden absolviert werden kann. Für eine Visite im Nationalen Historischen Museum ist in etwa ein halber Tag einzuplanen, wobei die längere Wegstrecke auch mit dem öffentlichen Nahverkehr zurückgelegt werden kann. In nächster Nähe zum Nationalen Historischen Museum liegt die aus dem 10. Jahrhundert stammende Bojana-Kirche.

Tags: , , , , , , , , , ,

Post a Comment