umsichten. Regionalisierung von Geschichte – die Orts­geschichte Oberschleißheims, der Nach­bar­stadt Unter­schleißheim sowie der näheren Umgebung im Internet

      ISSN 2197-778X

 

→ Zu den Beiträgen von umsichten. Regionalisierung von Geschichte

Mit der Regional- und Lokalgeschichte betreten wir eine geschichtswissenschaftliche Teil­disziplin, die sich der Analyse und Betrachtung der Historie von Regionen und Orten wid­met. Auf der einen Seite ist für Ober­schleißheim und seine über 1.200 Jahre alte Geschichte zwar bereits einiges publiziert worden, um mit Otto Bürger und Herrmann Schmid zwei heraus­ragende Exponenten exemplarisch zu nennen. Auf der anderen Seite ist das Internet aber auch für Oberschleißheimer Geschichte(n) eine riesige Schatz­grube, aus welcher es noch einige Kost­barkeiten zu heben gilt. Diese Herausforderung zu meistern hat sich der Oberschleißheimer Historiker Andreas C. Hofmann als Ziel gesetzt. Das unter der Internetadresse http://www.umsichten-online.de verfügbare Blog »umsichten. Regionalisierung von Geschichte« stellt nach Art einer Digitalen Bibliothek im Netz verfügbare Quellenstücke, Literatur und andere Ressourcen und Mitteilungen vor, welche die Geschichte Ober­schleißheims und seiner nächsten Umgebung plastisch werden lassen.

Um was für Geschichte oder Geschichten handelt es sich hierbei? Das Blog bietet Zei­tungsausschnitte aus den 1950er und 1960er Jahren, die beispielsweise über Pläne zum Bau einer Trabantenstadt in Ober­schleißheim und damit einhergehende Querelen berichten. Ferner gibt es zahlreiche Fotographien aus der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts, die sowohl das frühere Ortsbild, als auch die Kriegsschäden deutlich werden lassen. Schwer zu handhaben sind amtliche Veröffentlichungen aus dem 19. Jahrhundert wie Intelligenz-, Amts- und Regierungs­blätter, die beispielsweise Eisenbahnfahrpläne und Polizei­berichte enthalten. Aber auch Google-Books bietet mit seiner Buchvorschau Einblicke in die Geschichte bei­spiels­weise im Rahmen von Dar­stellungen zum Konzentrationslager Dachau, das eine Außenstelle in Schleiß­heim unterhielt, oder einer Biographie Heinrich Himmlers, der Anfang der 1920er Jahre beruflich in Oberschleißheim wirkte. Weitere Informationen bieten private Seiten verschiedener Art.

Das Blog, das einer größeren Plattform geschichtswissenschaftlicher Materialien (http://www.aussichten-online.de) angegliedert ist, startete am 3. Oktober 2012 und bein­haltet gegenwärtig über 40 Einträge. Jeder Eintrag verlinkt auf die ent­sprechende Ressource und fasst diese in Form eines kurzen Abstracts zu­sammen. Neben Seiten privaten Ursprungs nimmt das Blog seine Ressourcen aus den digitalen Ange­boten verschiedener Archive und Bibliotheken. So sind zahlreiche Materialien über die Deut­sche Digitale Bibliothek abrufbar, die eine Art Über­portal für digitalisierte Bestände deut­scher Ar­chive und Bibliotheken darstellt. Aber auch die Bayerische Staatsbibliothek bietet mit ihren Bavarica-Volltexten durchsuchbare Quellen­stücke aus dem 19. Jahrhundert und mit dem für die interessierte Öffen­tlich­keit gedachten Kulturportal ›bavarikon. Kultur und Wis­sens­schätze Bayerns‹ unter­schiedliche lokalgeschichtliche Materialien.

Ein Ausbau des Blogs auf weitere Ressourcen und bislang nicht beleuchtete Aspekte wie die Kunstgeschichte ist fest vorgesehen, wobei das Konzept gezielt darauf ausgerichtet ist, Über­schneidungen mit weiteren ortsgeschichtlich relevanten Angeboten wie dem ›Heimatmuseum Oberschleißheim‹ zu vermeiden.

Oberschleißheim im November 2013
Andreas C. Hofmann

Editorial von März 2013