Museumsreport: Schnupftabak- und Stadtmuseum Grafenau

Februar 25th, 2017 | von Andreas C. Hofmann |

http://www.museum-grafenau.de/

Das Schnupftabakmuseum ist im ehemaligen Spital der Stadt Grafenau untergebracht. Es erwartet den Besucher eine Auswahl an ca. 1.500 Schnupftabakgläsern verschiedener Farben, Größe und Bemalung. Dass einige Exponate auch aus China und Afrika kommen verdeutlicht, wie weit verbreitet und kulturell integriert das „Schnupfen“ ist. Ein Schmankerl ist das größte Schnupftabakglas der Welt mit 69,7 x 45,7 cm und einem Gewicht von ca. 32 kg. Ein Film zeigt seine Produktion und erste Nutzung des Rekordbehältnisses. Angegliedert ist eine Sammlung mit Karikaturen zum „Schnupfen“.

Im Stadtmuseum finden sich eine Reihe an Exponaten wie v.a. Uniformen der Bürgerwehr mit direktem Bezug zur Geschichte der Stadt Grafenau. Neben einer Reihe an Kramerläden ist die auf die 1860er Jahre datierte originalgetreue Stadtapotheke einer der Hingucker des Museums. Aber auch das religiöse Brauchtum der Region wird durch eine Reihe an Wachs­stöcken präsentiert. Ein eigenes Stockwerk richtet sich dem Handwerk der Region und zeigt vergangene Instrumente, die der nachwachsenden Generation des 21. Jahrhunderts nur als fremd erscheinen können.

Sowohl der interessierte Laie als auch der geneigte Experte sollten einen Aufenthalt in der Region nutzen, um das Schnupftabak- und Stadtmuseum Grafenau zu besuchen. Für einen aufmerksamen Besuch sollte mindestens eine Stunde eingeplant werden. Das Museum befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs.

Zeitpunkt des Museumsbesuchs:
September 2016

Tags: , , , , , , ,