Neuerscheinung: Matrikel der Akademie und Universität Bamberg

April 12th, 2015 | von Andreas C. Hofmann |

http://histbav.hypotheses.org/3689

Matrikeln zählen zu den wichtigsten seriellen sozial- und personengeschichtlichen Quellen der Universitätsgeschichte. Nahezu alle Hochschulen der frühen Neuzeit führten Matrikelbücher, in denen jene Personen verzeichnet sind, die ihrer privilegierten Rechtsgemeinschaft angehörten. Das gilt auch für die ältere Universität Bamberg, die 1648 gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges feierlich eröffnet und 1803 im Gefolge der Säkularisation des Hochstifts Bamberg aufgelöst wurde.

© Text: Sigrid Strauß-Morawitzky @ https://lists.lrz.de/pipermail/geschichte-bayerns/2015-March/002626.html

Tags: , , , ,