Ein mathematisches Manuskript und ein gedrucktes Rechenbuch aus dem 15. Jahrhundert

März 5th, 2015 | von Andreas C. Hofmann |

http://gateway-bayern.de/BV010442049
http://gateway-bayern.de/BV041705799

Die Staatsbibliothek Bamberg bietet zwei Digitalisate mitsamt quellenkritischer Abhandlungen zur Geschichte der Mathematik und ihrer Didaktik.

1. Rechenbuch mit Aufgaben aus dem Umfeld der Nürnberger Kaufmänner. – Wenigstens 62 Aufgaben sind aus der Practica des Algorismus Ratisbonensis, verfasst von Friedrich Gerhart 1457/61, entnommen; bei mindestens 16 Aufgaben besteht eine Übereinstimmung mit Ulrich Wagners Bamberger Rechenbuch von 1483. – Möglicherweise als Vorbereitung für eine Drucklegung geschrieben, ein entsprechender Druck kann aber nicht nachgewiesen werden.
© Text: Staatsbibliothek Bamberg @ http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:22-dtl-0000016005

2. Das Bamberger Rechenbuch von 1482 – oder besser sein Fragment – ist, wenn man von einem z. Z. verschollenen deutschen Algorithmus aus dem Jahre 1475 absieht,1 das älteste gedruckte deutsche Rechenbuch, das, lange Zeit unbekannt, erst im Jahre 1888 von F. Unger aus der Vergessenheit hervorgeholt wurde. Es wurde in Bamberg von Heinrich Petzensteiner gedruckt und hat den Nürnberger Rechenmeister Ulrich Wagner zum Verfasser.
© Text: Kurt Vogel (1949), S. 231 @ http://digital.bib-bvb.de/view/bvbmets/viewer.0.5.jsp?dvs=1425509881744~364&pid=7503477

Tags: , , , , , , , , ,

Post a Comment